Event-Kreationen

vide-poche-place-de-la-concordevide-poche-arc-de-triomphe

2014: Ablageschale Haviland

1925 erhält Jean Dufy bei der Ausstellung der Arts Décoratifs die Goldmedaille in der Kategorie Porzellan als Krönung seiner intensiven Zusammenarbeit mit der Manufaktur Haviland von 1916 bis 1934.
Als Hommage anlässlich des 50. Todesjahres von Jean Dufy editiert die Manufaktur Haviland 2014 zwei Ablageschalen mit Dekorationen ausgehend von den Bildern des Malers.

 

tasse-a-the-haviland-jean-dufy

2014: Kaffee- und Tee-Service Haviland

1925 erhält Jean Dufy bei der Ausstellung der Arts Décoratifs die Goldmedaille in der Kategorie Porzellan als Krönung seiner intensiven Zusammenarbeit mit der Manufaktur Haviland von 1916 bis 1934.
Als Hommage anlässlich des 50. Todesjahres von Jean Dufy editiert die Manufaktur Haviland 2014 ein Kaffee- und ein Tee-Service mit Dekorationen ausgehend von den Bildern des Malers.

 

jean-dufy-timbre-poste-2014

2014: Briefmarke Jean Dufy

Nach ihrer Hommage an Edgar Degas, Edward Hopper und Georges Braque würdigt die Französische Post (La Poste Française) das 50. Todesjahr von Jean Dufy (1888-1964) durch die Herausgabe einer philatelistischen Briefmarke, auf der die Seine beim Pont du Carrousel abgebildet ist.
Dieses Werk ist ebenfalls auf dem Deckumschlag des Briefmarkenkatalogs von 2014, der die wichtigsten, im Laufe des Jahres herausgegebenen Briefmarken zusammenfasst, abgebildet.

 

fee-electricite-panneau

1936-37: Das Werk La Fée Électricité“ im Palais de Chaillot

Auf Bitte seines Bruders Raoul nimmt Jean Dufy anlässlich der Pariser Weltausstellung von 1937 aktiv an der Gestaltung der Fée Électricité teil. Seine Rolle besteht in der Zusammenführung von ikonografischen und historischen Dokumenten zur Thema Elektrizität für die Dekoration des Pavillons der Compagnie Parisienne de Distribution d’Électricité (C.P.D.E.), dessen Bau dem Architekten Robert Mallet-Stevens anvertraut wurde. Seine Studien beziehen sich auf die verschiedenen Akteure, die zur Weiterentwicklung dieser Erfindung beigetragen haben; darüber hinaus realisiert er die vorbereitenden Zeichnungen sowie die räumliche Inszenierung der 119 Forscher, die auf dieser 600 m2 großen Monumentalfreske abgebildet sind.

 

decor-chateaux-de-france

1925: Kreation des Dekors Châteaux de France für die Manufaktur Haviland

Tafel-Service, Modell „Pilgrim“.
Dekor: „Châteaux de France“, Polychromie mit 16 Farbtönen.
Rückseite, Signatur: Jean Dufy in Blau, und „Exposition des A. D., Paris 1925“.
Dekor am 2. Januar 1924 geschaffen, 1. Edition am 15. November 1924.

Goldmedaille bei der Ausstellung der Arts Décoratifs 1925 in Paris.

Referenz: Exposition des Arts Décoratifs, Paris 1925 (Larousse 1927), Abbildung: LIV.

 

decor-bussiere

1924: Kreation des Dekors Bussière“ für die Manufaktur Haviland

Tafel-Service, Modell „Sèvres“. Tee- und Kaffee-Service, Modell „Sèvres“.
Dekor: „Pivoine“ (Pfingstrosen), auch gen. „Bussière“, Polychromie mit 9 Farbtönen.
Rückseite, Signatur: Jean Dufy in Blau, und „Exposition des A. D., Paris 1925“.

1. Edition am 5. Oktober 1924.

Referenz: Exposition des Arts Décoratifs, Paris 1925.